Wie steigere ich die Motivation & Zufriedenheit von Blue Collar Mitarbeitern

Ganze 44% der Mitarbeiter im Blue Collar Bereich sind unzufrieden mit ihrem Job. Dies kann sich in der Motivation und Leistung der Arbeiter zeigen und sich gleichzeitig auch negativ auf die Unternehmensleistung auswirken. Arbeitgeber sollten daher motivationsfördernde Maßnahmen ergreifen!

Wir geben Tipps und zeigen Ihnen, wie Sie dieses Ziel am besten erreichen können.

Motivation hero

Geld regiert die Welt - und auch die Motivation der Mitarbeiter

So plump und einfach sich das anhört, ist es dennoch wahr: Jobsicherheit und Gehalt sind tatsächlich für die meisten Arbeiter im Blue Collar Bereich einer der wichtigsten Motivations-Antreiber. Eine Studie von mobileJob.com, in Kooperation mit dem Marktforschungsunternehmen respondi, ergab, dass 72% der Befragten angab, Jobsicherheit treibe sie bei ihrer Arbeit an - 69% gaben an, für sie würde das Gehalt die nötige Motivation hervorrufen.

Finanzielle Anreize, zur Steigerung der Mitarbeitermotivation, sind eine lohnenswerte Maßnahme für Unternehmen, denn ganze 86% der Umfrage-Teilnehmer gaben an, dass sich ein Bonus motivierend auswirkt. Ein weiterer antreibender Faktor für die Befragten, sei eine Gehaltserhöhung. Über ein Drittel der Befragten, gab an eine Gehaltserhöhung in Form von 6-10% würde sich motivierend auf ihre Arbeit auswirken. Es bietet sich daher an, Gehaltserhöhungen nicht in kleinen, regelmäßigen Schritten anzusetzen, sondern, dass sie punktuell und für den Mitarbeiter deutlich spürbar stattfinden.

Steff Mannes, der Gründer von mobileJob.com, sagt:

“Das Gehalt ist nach wie vor ein wichtiger Faktor für Arbeitnehmer mit außerakademischen Hintergrund. Es ist ihnen nicht nur wichtig, wenn sie sich für einen neuen Job interessieren, sondern beeinflusst offenbar auch ihren täglichen Antrieb. Arbeitgeber, die regelmäßig gute Leistung honorieren, dürfen sich jedenfalls über umtriebige Mitarbeiter freuen, die auch keinen Jobwechsel in Betracht ziehen.”

Außerdem wünschen sich die Arbeitnehmer einen klar-deutlichen Zusammenhang zwischen Leistung und Vergütung, 70% der Befragten, sind der Meinung, diese Transparenz sei bei ihrem Unternehmen bis dato allerdings nicht gegeben.

Jetzt zum shyftplan-Newsletter anmelden

Erhaltung der Work-Life-Balance

Ein großer Motivationskiller auf der Arbeit ist für viele (37% der Befragten) Probleme im Privatleben, welche sie mit auf die Arbeit bringen. Darunter zählen Aspekte wie Krankheit, Streitigkeiten in der Partnerschaft, finanzielle Probleme, Sorgen um die Kinder oder Liebeskummer. Obwohl der Arbeitgeber wenig an den privaten Problemen seiner Mitarbeiter ändern kann, ist es ihm dennoch möglich, das Privatleben zu erleichtern, in dem er dem Mitarbeitern die bestmögliche Work-Life-Balance ermöglicht.

Ein wichtiger Faktor, um diese zu kreieren, ist die Schaffung von genug Freizeit, um ausreichend Erholung sicherzustellen und am familiären, sowie sozialen Aktivitäten teilnehmen zu können. Für viele Unternehmen ist das eine Herausforderung, da es nicht einfach für sie ist, die Balance zwischen Personal und Arbeitsaufkommen aufrecht zu halten. So ist über die Hälfte der Befragten der Ansicht, ihr Unternehmen würde sie nicht dabei unterstützen.

Mehr zum Thema "Ergonomie und Gesundheit in der Dienstplanung" lesen Sie in unserem kostenlosen Whitepaper!

Zum kostenlosen Download

Anerkennung durch den Vorgesetzten

Einen bedeutenden Motivationsschub bereitet die Anerkennung der Arbeit durch den Vorgesetzten. 86% der Arbeiter, die regelmäßig Anerkennung für gute Arbeitsleistungen bei ihrem Vorgesetzten bekommen, freuen sich täglich darüber zur Arbeit gehen zu dürfen. Diese Form der Wertschätzung steigert ihr Gefühl, ein wichtiger Teil des Unternehmens zu sein. Es findet eine Förderung der Identifikation mit dem Job und Unternehmen statt. Diese führt zu einer höheren Motivation und Einsatzbereitschaft. Fehlt das, kann bei dem Arbeitnehmer ein starkes Gefühl von Frust entstehen. Nur 14% der Befragten, die nie oder fast nie Anerkennung für ihre Arbeit bekommen, fühlten sich motiviert.

Treffen Sie unsere shyftplan-Experten auf der Zukunft Personal Europe vom 17.-19. September in Köln und sichern Sie sich vorab ein Freiticket zur Messe!

Jetzt Messetermin vereinbaren

Vertrauen in das eigene Team und der obersten Führungskraft

Maßgeblich für die Mitarbeiterzufriedenheit der Blue Collar Arbeiter ist das Vertrauen in das eigene Team. Um sich bei der Arbeit wohl zu fühlen und ein entspanntes, angenehmes Umfeld herzustellen, müssen sich die Mitarbeiter im Team gut verstehen und gegenseitig vertrauen können. Eine Umfrage von Qualtrics ergab, dass 62% der Mitarbeiter ihren Teamkollegen häufig oder immer vertrauen. Um Sicherzustellen, dass dies auch in Ihrem Unternehmen gegeben ist, sollte eine offene und transparente Kommunikation gefördert werden, aber auch außerbetriebliche Veranstaltungen , wie ein Sommerfest oder eine Weihnachtsfeier, organisiert werden, bei denen die Beziehungen der Mitarbeiter im Team gefördert und gestärkt wird.

Zudem ist aber auch das Vertrauen zu der obersten Führungskraft ausschlaggebend für eine gesteigerte Motivation bei dem Mitarbeiter. Während das Vertrauen im Team zum Großteil besteht, haben die Mitarbeiter im Bereich der Kompetenz der obersten Leitung, stärkere Zweifel. Auf einer Skala von 1 bis 5, wobei 1 für wenig und 5 für sehr viel Vertrauen stand, liegt der Durchschnittswert für das Vertrauen in das eigene Team bei 3,71. Die Kompetenz der Führungskräfte hingegen wird im Branchendurchschnitt nur mit 2,4 bewertet. Um gegen diese Zweifel anzukämpfen, sollte eine offene Kommunikation, zwischen den unterschiedlichen Ebenen in der Organisationshierarchie, stattfinden. Die Führungskraft muss offen für die Probleme und Anliegen seiner Mitarbeiter sein und seine Entscheidungen gut begründen und vermitteln können.

Transparente Kommunikation und Mitbestimmungsrecht

Ein weiterer, nicht zu vernachlässigender Aspekt zur Schaffung von Motivation und Zufriedenheit am Arbeitsplatz, ist die Ermöglichung einer transparenten Kommunikation und der Mitarbeiterselbstbestimmung. So auch in der Schichtplanung.

Eine IG Metall Mitarbeiterbefragung (2017) ergab, dass die beschäftigten Schichtarbeiter sich vor allem mehr Mitspracherecht bei ihren Arbeitszeiten sowie einen geringeren Abstimmungsaufwand wünschen. Weniger als die Hälfte der Befragten sind mit ihren Arbeitszeiten zufrieden. Rund 71% der Arbeitnehmer glauben demnach, dass es sinnvoll wäre, in der Planung miteinbezogen zu werden. Der Wunsch nach Mitarbeiterselbstbestimmung sollte unbedingt erfüllt werden. Dadurch wird den Arbeitnehmern eine Stimme zu geben, ihre Freiheit wird gefördert und somit die Zufriedenheit sowie Motivation gesteigert.

Hierzu eignet sich eine Softwarelösung für Personalplanung und Mitarbeiterkommunikation wie shyftplan. Wir fördern die Selbstbestimmung von Mitarbeitern, indem diese in viele Prozesse schon von Anfang an miteinbezogen werden. Dadurch nutzen ein bisher ungeahntes Potential: Employee Intelligence. Zu den Kernfunktionen unserer Software gehören Dienstplanung, Zeiterfassung, Abwesenheitsplanung und Zeit- und Geldwirtschaft.

Treffen Sie unsere shyftplan-Experten auf der Zukunft Personal Europe vom 17.-19. September in Köln und sichern Sie sich vorab ein Freiticket zur Messe!

Jetzt Messetermin vereinbaren

Mehr zum Thema Zukunft der Blue Collar Mitarbeiter*innen lesen Sie in Tandemploys Artikel "Mind the (Skill) Gap!...and close it"

Quellen:

http://ap-verlag.de/unzufrieden-mit-dem-job-aber-hochmotiviert/43262/

https://www.personalwirtschaft.de/fuehrung/mitarbeiterbindung/artikel/praxistransfer-was-blue-collar-worker-motiviert.html

https://www.personalwirtschaft.de/fuehrung/mitarbeiterbindung/artikel/engagement-und-motivation-der-mitarbeiter-erhalten.html

© 2019 shyftplan